Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms 2015 werden auch 4 Maßnahmen im Kreis Höxter gefördert, die Zuweisungen von Bund und Land werden den Kommunen durch die Bezirksregierungen zugeteilt. An der Finanzierung des Programms sind neben Bund und Land auch die Kommunen beteiligt.

Steinheim erhält 1.770.000 € für die Umnutzung der Friedrich-Wilhelm-Weber-Schule in einer Bürgerforum inklusive energetischer Sanierung und Herstellung der Barrierefreiheit. Für die Fortsetzung des Umbaus zum historischen Stadtkern wird die Stadt Warburg mit 2.152.000 € gefördert.

40.000 € fließen nach Brakel, zur Unterstützung privater Baumaßnahmen zur Standortaufwertung im historischen Stadtkern; die Innenstadt Höxters wird mit 29.000 € unterstützt.

Die Städtebauförderung in Nordrhein-Westfalen konzentriert sich auf städtische und ländliche Räume mit erhöhten strukturellen Schwierigkeiten, die besonderen Handlungsbedarf haben. Hubertus Fehring: „Starke Stadt- und Ortsteilzentren mit attraktivem Handel, vielfältigen Wohnformen und gut nutzbaren öffentlichen Räumen sind wichtig für eine aktive, funktionierende Gesellschaft, gerade in Zeiten des demografischen Wandels. Daher freue ich mich, dass für diese Zwecke Geld in unseren Kreis fließt."