Zur Diskussion um die Beibehaltung der Gemeinnützigkeit von Schützenvereinen erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Hubertus Fehring:

„Das Engagement von Schützenvereinen und Schützenbruderschaften in vielen ehrenamtlichen Bereichen ist überwältigend. Das Schützenwesen wurde im vergangenen Jahr von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und soll daher besonders gefördert und geschützt werden.“

Letztlich müsse es auf die Gemeinnützigkeit der Tätigkeit ankommen und nicht allein auf die Mitgliedschaft. Dies habe die nordrhein-westfälische Finanzverwaltung wohl noch rechtzeitig erkannt, nachdem sie den Schützenvereinen angedroht hatte, die Gemeinnützigkeit abzuerkennen.  Sonst dürften zukünftig auch andere Verbände nicht mehr als steuerlich gemeinnützig eingestuft werden.

Hubertus Fehring: „Ich erwarte, dass Finanzminister Walter-Borjans weiterhin sicherstellt, dass die wertvolle Arbeit unserer Vereine nicht gefährdet wird.“